Mensch in Balance

Beratung und Coaching by Kornelia Noß

Zeit

hat einen hohen Stellenwert in unser aller Leben. Sie ist uns kostbar. Wie oft am Tag geschieht es, dass wir uns wünschen, noch mehr davon zu haben…

Libelle200Michael Ende hat mit seinem Roman ‘Momo’ dem Thema Zeit viel Raum gegeben. Im Einband des Buches steht geschrieben: “Eine gespenstische Gesellschaft ‘grauer Herren’ ist am Werk und veranlasst immer mehr Menschen, Zeit zu sparen. In Wirklichkeit betrügen sie die Menschen um diese ersparte Zeit und nehmen ihnen alle Lebensfreude. Je mehr die Menschen an Zeit sparen, desto ärmer, kälter und hastiger wird ihr Dasein”…

 

Ist doch klar, dass ich keine Zeit habe, oder!?

Ist es gar nicht. Auch wenn es sich eingebürgert hat, dass wir glauben, nicht genügend Zeit zu haben, dürfen wir diesen Punkt ruhig noch einmal hinterfragen.

Für meine Begriffe geht es gar nicht um das Thema Zeit, sondern um das Thema: Wo und wie setze ich meine Prioritäten? Diesen Satz dürfen wir auch noch mal ganz in Ruhe in uns wirken lassen.

Nicht die Zeit ist es, sondern die Priorität. In unserem Verstand sind automatisch Dinge wichtig, mit denen wir uns beschäftigen oder Dinge, die uns aufgegeben werden – etwa im beruflichen Alltag. Lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf diese Dinge, werden sie bedeutender, gewinnen sie sozusagen an Energie. Und dabei geschieht es häufig, dass uns Abläufe des täglichen Alltags, zu erledigende Pflichten oder gesellschaftliche Normen  dringlich erscheinen, die jedoch bei genauerem Hinschauen auf unserer Wichtigkeitstabelle ‘eigentlich’ ziemlich weit unten rangieren, würden wir uns Zeit geben, bewusst auf unsere Prioritäten zu achten.

Wo und wie setze ich bewusst meine Prioritäten?

Wenn wir aufgefordert werden, uns unsere Prioritäten bewusst zu machen, dann gibt es wundervolle Punkte, die genannt werden: Die Menschen wünschen sich Lebensfreude, Glück, sie möchten gerne Liebe geben und empfangen, eine ebenbürtige Partnerschaft führen, Zeit für Freunde, das Hobby und Auszeiten haben, sich gut ernähren, in Ruhe den Tag gestalten und etwas für die Gesundheit tun.

Sehr oft erlebe ich in der Beratungspraxis, dass diese wirklichen Wünsche, die aus unserem Inneren kommen, jedoch ganz entgegen zu dem stehen, womit wir unseren Tag füllen. Unsere echten, empfundenen Wünsche und damit Prioritäten tauschen wir sehr schnell ein gegen geforderte Prioritäten – viele davon können wir noch einmal untersuchen, ob sie wirklich wichtig sind.

Wenn wir das Gefühl haben, das Leben zieht an uns vorbeiSchoenchen-200

wird es höchste Zeit, sich die Prioritätenliste zu schnappen und zu schauen, ob jetzt nicht gerade ‘falsche Punkte’ wichtig werden, statt dass die wichtigen, gefühlten Prioritäten gelebt werden.

Ein Anhaltspunkt für die These, dass momentan bezüglich unserer Prioritäten etwas nicht in Ordnung sein könnte, ist am besten mit zwei Polen zu erklären.

  • wir könnten sowohl erschöpft als auch aktivistisch sein
  • himmelhoch jauchzend und gleich wieder zu Tode betrübt
  • und natürlich auch Krankeiten.

Letztere besuchen uns dann, wenn wir über längere Zeit hinweg Dingen Priorität geben, die nicht wirklich wichtig für uns sind. Dann lassen unwichtige Dinge uns ausgepumpt fühlen, dann werden wir bei einem Problem tatenlos, wir verfangen uns in Abhängigkeitsverhältnissen und sehen keine Auswege…

Setze Prioritäten nach Deinen Wünschen

und lerne, sie Dir auch zu erfüllen.

Gehe in die Stille und mache Dir bewusst, was Deine wichtigsten Dinge sind. Fühle, wie Dich das beschwingt und Du mühelos von ‘ausgepumpt’ zu ‘angefüllt’ umswitchen kannst. Wie sich durch das Setzen der für Dich wahren Prioritäten viele Lösungen für ein Problem zeigen und wie Du neue Wege findest – meist recht mühelos und per Zu-Fall.

Wenn Dich dieser Artikel anspricht und Du dadurch neue Impulse erhalten hast – super, ich freue mich für Dich.

Wenn Dir dieser Artikel gerade bewusst macht, dass Du neue Ansätze gebrauchen könntest, Dir aber nicht in den Sinn kommt, wie das gelingen könnte, so steht Dir hier ein Workshop zur Auswahl. Gerne kannst Du Dich mit mir in Verbindung setzen und wir terminieren einen Beratungstermin, egal, ob hier persönlich vor Ort, telefonisch oder per Skype. Gerne bin ich Deine Schatzfinderin!